Mit dem Fahrrad von Zürich nach Recife

Fahrrad

Nach dem Kauf eines E-Bikes stand mein altes Fahrrad schon einige Zeit im Keller. Nun stand ich vor der Wahl es im Keller verrosten zu lassen oder zu verkaufen. Dann jedoch hatte ich die Idee es mit nach Brasilien zu nehmen und dort in meiner Wohnung zu lassen.

Hier möchte ich nun beschreiben wie ich vorgegangen bin. Es geht hier nur um eine Schilderung wie es bei mir geklappt hat. Die Richtlinien, Gesetze können von Land zu Land (resp. Flughafen) verschieden sein und können sich mit der Zeit auch ändern.

Den Flug hatte ich bereits mit TAP Air Portugal gebucht. Somit ging ich auf die Suche auf deren Webseite ob es überhaupt möglich ist ein Fahrrad mit dem Flugzeug transportieren zu lassen. Mit einer Google Suche wurde ich fündig. Transport von Sportausrüstung. Im esten Moment scheint es als ob der Transport eines Fahrrades gratis wäre. Denn es steht dort: “Sportausrüstungen können kostenlos im aufgegebenen Gepäck mitgeführt werden, sofern Sie das zugelassene Gewicht ( 23 kg (50 lbs) / 32 kg (70 lbs)) und die zugelassenen Maße (158 cm / 62 in (Höhe + Länge + Breite) nicht überschreiten”. Doch weiter unten gibt es ein Abschnitt “Fahrräder”. Dort steht dann nichts mehr von Gratis. Die Kosten sind 50 Euro innerhalb Europas und 100 Euro bei Interkontinentalflügen.

 

Da ich nun etwas verwirrt war ging ich beim TAP Schalter am Flughafen Zürich Kloten vorbei und habe mich erkundigt. Nun es war nicht gratis. Der Preis von 100 Euro stimmte. Pro Flug gibt es nur limitierten Platz und so ist es wirklich nötig sich den Platz für das Fahrrad reservieren zu lassen.

 

Mit dem Fahrrad von der Schweiz nach Brasilien

Mit dem Fahrrad von der Schweiz nach Brasilien

Am Tag der Reise gilt es dann das Fahrrad zum Flughafen zu bringen. Dabei sollte man genügend Zeit einrechnen. Da alles ein wenig dauert und je näher der Abflugzeitpunkt kommt ums nervöser werden Personal und Reisender. Am Besten klappt es wenn alle Beteiligten Gelassen sind.
Im Flughafen Zürich Kloten gibt es im Terminal 1 beim Abflug ein Schalter von Safe Bag wo man für Fr. 25.- einen grossen Karton für das Velo bekommt und für weitere 5 Fr. verpackt einem der Mitarbeiter das Fahrrad auch gleich noch. (Inkl. Abnahme der Pedale etc.). So wie ich gehört habe gibt es Leute welche im freien Raum im Karton noch weitere Gepäckstücke verstauen und so etwas mehr transportieren können als die normal erlaubten 1..2 Gepäckstücke zu x kg.
Mit dem verpackten Fahrrad kann man nun auf einem grossen Gepäcktrolley zum Check-In gehen. Am besten zeigt man dort dann seine Reservation (auch die für das Fahrrad). Sollte es Diskussionen über den Preis geben dann am besten den Ausdruck der Beförderbestimmungen für Sperrgut (inkl. Fahrräder) vorweisen welchen man Zuhause von der Webseite ausgedruckt hat. Bitte aber immer sehr freundlich bleiben! Das hilft am meisten.
Die Koffer gibt man am Check-In Schalter ab. Das Fahrrad bringt man zur Sperrgut Aufgabe.
Wenn man dann eingecheckt hat muss man wieder zurück zum “Services” Schalter beim Abflug im Terminal 1 um den Transport des Fahrrades noch zu bezahlen. Wie man nun sieht braucht alles, wie weiter oben gesagt, seine Zeit. Also wirklich frühzeitig zum Flughafen kommen.
Bei mir gab’s in Lissabon einen Zwischenhalt mit Flugzeugwechsel. Das Fahrrad wird wie auch die Koffer vom Personal umgeladen.
In Brasilien (Recife) angekommen geht man dann wie gewohnt durch die Immigration (Einwanderungsbehörde) und danach zur Gepäckausgabe. Gleich dort neben den Förderbändern für die Gepäckausgabe gibt es eine grosse Türe für das Sperrgut. Vielleicht muss man etwas rumfragen wo sie ist.
Dort kommt dann nach einiger Zeit das Fahrrad zum Vorschein.
Es kommt noch ein kleines Problem: Man muss durch den Zoll. Die Wahrscheinlichkeit ist gross, dass einem die Zollbeamten zu sich hin winken, ist doch der Karton ziemlich gross. Beim Zoll wird der Karton dann wahrscheinlich durchleuchtet. Es ist gut wenn man glaubhaft erklären kann, dass das Fahrrad schon einigermassen alt ist und zum Eigengebrauch benutzt wird. Ansonsten könnte noch eine Steuer fällig werden. Ich weiss nicht ob es stimmt, aber ich habe was von 25% vom Wert des Fahrrades gehört. Aber mein Fahrrad war noch etwas schmutzig und hatte abgenutzte Pneus und so musste ich keine Steuern bezahlen.
Nach dem Zoll ist man dann endlich draussen und man muss schauen wie man das Fahrrad zu sich nach Hause resp. zum Hotel oder wo auch immer transportiert. Aber es stehen immer ein paar Taxifahrer rum, auch solche mit grossen Wagen und bieten einem ihren Service an.

Gerne freue ich mich auf einen Kommentar.

One comment

Leave a Reply - Dein Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.